von links: Emiliy, Dascha, Trainerin Chiara, Tamara auf Helena, Ravza, Lena, Yara

 

Auf Wunsch von vielen Vereinen wurde die 4:4-Runde der Volleyballmädchen um einen Spieltag verlängert. Deswegen fand noch ein Turnier in Biebesheim in der interessanten Rheinhalle statt.

Vor dem Spieltag lagen unsere VCOR-Mädels in Lauerstellung auf dem 2.Platz der Tabelle, nur einen Punkt hinter der SKV Mörfelden.

„Schaffen wir das noch?“ „Jau, Wir schaffen das!“

 

Aber die Aufgabe war schwer, denn da nur 2 U17-Mannschaften teilnahmen, musste man sich auch gegen die älteren Mädels durchsetzen. Weil die SKV-Mädchen vor dem Spieltag Tabellenerster waren, mussten sie nicht gegen U17-Gegnerinnen antreten und waren in ihrer Gruppe gesetzt.

In der Vorrunde ging es zum Auftakt gegen TV Zeilhard 2, die zum ersten Mal an so einem Turnier teilnahmen. Und so war es keine große Überraschung, dass der VCOR kurzen Prozess machte und die Gegnerinnen 19:5 und 17:12 abgefertigt wurden.

Aber schon das 2.Spiel war eine große Aufgabe. Gegen die älteren und körperlich überlegenen U17-Mädchen vom TV Biebesheim musste die Kampfkraft und die bessere Technik den Ausschlag geben. Und die lag auf Seiten von unseren Mädchen. In einem knappen und sehr spannenden ersten Satz konnten wir uns mit 13:12 durchsetzen, auch wenn der entscheidende Punkt umstritten war. Aber ein Unentschieden wäre auch gut gewesen. Im 2.Satz hatten die U17-Gegnerinnen aber keine Chance mehr und wir siegten deutlich mit 18:11.

Ein überaus gutes Spiel sahen die Zuschauer beim Aufeinandertreffen von der SKV Mörfelden 2 und dem VCOR. Sehr lange Ballwechsel mit schönem Aufbauspiel bestimmten das Spiel. Fast immer wurde der Ball dreimal gespielt, bevor er platziert zu den Gegnerinnen gepritscht wurde. Dass dann der Ball trotzdem nicht sofort zum Punktgewinn führte, lag an der tollen, beweglichen Abwehr –auf beiden Seiten. Wieder hatte der VCOR Glück, dass der erste Satz mit einem Punkt gewonnen werden konnte. Auch der 2.Satz ging mit 16:13 nach Ober-Roden.

Durch diese 3 Siege hatten sich die Mädchen, die von Chiara betreut wurden, für die Runde um Platz 1-3 qualifiziert.

Auch in dieser Runde sah man sehr gute, ausgeglichene Spiele von fast gleichwertigen Mannschaften.
Im Spiel gegen die U17-Mannschaft der Strothoff-Schule aus Dreieich stand das Glück leider nicht mehr auf unserer Seite. Im ersten Satz kamen wir über ein Unentschieden nicht heraus und im Satz 2 gab es eine knappe 15:16 Niederlage. Aber die Mädchen machten wieder ein sehr gutes Spiel, waren immer aufmerksam und konnten sehr viele schöne Aktionen zeigen. Aber zum Gewinnen gehört auch oft ein Quäntchen Glück und das hatte in diesem Spiel einfach gefehlt.

Im 2.Spiel gegen die SF Seligenstadt konnten beide Mannschaften zeigen, was sie in der Saison gelernt haben. Und das ist sehr viel. Gute Technik, viele gelungenen Aktionen am und über dem Netz, schöne Abwehraktionen bestimmten das Spiel. Den ersten Satz konnten die Seligenstädter Mädchen für sich mit 15:11 entscheiden und der VCOR konterte im 2.Satz mit 17:9.

So musste das letzte Spiel der Saison das Turnier entscheiden. Und hier konnten die SFS der Strothoff-Schule einen Satz abnehmen.

Dadurch hatte die U17 der Strothoff-Schule das Turnier mit 2,5 gewonnenen Sätzen für sich entscheiden können. In der U15-Wertung stand die SF Seligenstadt mit 2 gewonnenen Sätzen auf Platz 1 und die VCOR-Mädchen mit 1,5 Sätzen auf Platz 2.

Ein Ballpunkt hat das Turnier entschieden. Für uns: „Schade!“

Aber der Frust über die Niederlage währte nur kurz.

Nach der Siegerehrung für das Turnier, ehrte Peter Schlabitz, der diese Runde organisiert, noch die Mannschaften, die in der Runde am besten abgeschnitten haben.

In der U17-Runde belegte die Strothoff International School durch den Turniersieg am letzten Spieltag auch den 1.Platz in der Tabelle.

Die U15-Mädels der Strothoff-Schule belegten in der Runde der jüngeren Mädchen den 3.Platz, die SKV Mörfelden, die am letzten Spieltag nicht in stärkster Besetzung antreten konnte, Platz 2.

Und da fehlt doch noch was! Ja, wir haben die Meisterschaft in der U15-Wertung gewonnen und können uns somit Meister nennen! „Jau, wir haben’s geschafft“

Nochmal ein großes Lob an die Mannschaft und die Trainerinnen Marie und Chiara für diese tolle Leistung.

Wir alle sind gespannt, was Euch nächstes Jahr gelingt!

Es spielten: Emily, Helena, Lena, Ravza, Tamara, Yara

 

1 Kommentar

  1. Glückwunsch an die Mädchen für den Gewinn der U15-Meisterschaft. Wer hätte gedacht, dass gleich in der ersten Saison so ein klasse Ergebnis herauskommt. Ihr seid von Turnier zu Turnier immer stärker geworden. Das war eine tolle Leistung. Und ein großes Dankeschön an die beiden Trainerinnen Marie und Chiara für deren Aufbauleistung und vor allem Geduld – und natürlich auch an Peter für die Organisation und Betreuung der Turniere und für die spannenden, kurzweiligen Spielberichte.
    Macht weiter so!

Kommentarfunktion geschlossen.